Historie

Dem Landshuter Baumeister Gebhart Rädler haben wir es zu verdanken, dass er im Jahre 1906 für sich und seine Familie dieses Haus gebaut hat.



Die indirekte Gastlichkeit begann im Jahre 1979, als die Pfarrei St. Nikola die alte Jugendstilvilla Frau Hertha Sellmair anbot und diese sie schließlich kaufte.

 

 

Der Traum und das Ziel von Frau Sellmair war, ein Hotel zu errichten und zu führen, somit wurde nach überlegter Planung sofort mit dem Umbau begonnen.

1981 war es endlich soweit und die alte Jugendstilvilla durfte ihr "graues Kleid" ablegen und sich in einem neuen, frischem Gelb präsentieren. Mit der Eröffnung wurde auch die "Gastlichkeit" im Fürstenhof ins Leben gerufen.




Bilder oben: Der Fürstenhof 1981 kurz vor der Eröffnung




Bild unten: Hertha Sellmair mit den Vertretern der Stadt Landshut bei der offiziellen Eröffnungsfeier




Mit einem Mitarbeiterstab von sieben jungen dynamischen Frauen, einschließlich Frau Hertha Sellmair selbst, wurde ab sofort für das Wohl der Gäste gesorgt. In den 21 Zimmern gingen nun Geschäftsreisende oder Besucher unserer schönen Stadt Landshut ein und aus. Besonders erwähnenswert ist das zu Beginn, in feinen Blautönen gehaltene Restaurant "Fürstenzimmer".




Das vielbeliebte traditionell im bayerischen Rahmen gehaltene Restaurant "Herzogstüberl" wurde durch einen Anbau 1982 "geboren".




Als nächstes wurde es für den Fürstenhof romantisch - im Dezember 1982 ist das Hotel-Restaurant in die internationale Romantik Kooperation aufgenommen worden und durfte sich nun "Romantik Hotel & Restaurant Fürstenhof" nennen.




Unter dem Motto - "Wahrhaft glücklich werden die sein, die den Weg zum Dienst am anderen gesucht und gefunden haben. (A. Schweitzer)" - begann man ab 1983 erstmals Lehrlinge im Hotelfach und in der Küche auszubilden.
Ab 1989 durfte man schließlich im Winter auf der "Terrasse" sitzen, da diese zu einem Wintergarten "Pavillon" umgebaut wurde und die Eröffnung gefeiert werden konnte. Dieses nostalgische Restaurant haben schon viele Gäste, besonders für Familienfeste im kleinen Kreis, ins Herz geschlossen.
 
Im Jahre 1991 bekam der Hotelbereich Zuwachs und zählte von da an 24 Zimmer. Es wurden drei schöne, geräumige Zimmer, speziell für Nichtraucher, in einer Nostalgieetage gestaltet. Diese Zimmer sind auch schon beliebte Hochzeitszimmer bei den Landshutern.
 
Im Mai 1992 beginnt André Greul als Küchenchef im Fürstenhof.
 
 
Ab September 1993 zählte auch Hertha Sellmairs Tochter Simone zum Fürstenhof-Team.
 
 
Jetzt gehört der Fürstenhof zu den 200 besten Top-Restaurants in Deutschland und wurde dafür ab dem Jahre 1991 jedes Jahr mit Urkunden ausgezeichnet.

1997: Einführung von Kochkursen im Fürstenhof mit Chefkoch André Greul

Die größte Auszeichnung erhielt der Fürstenhof und sein Küchenchef André Greul von Dezember 1998 bis Dezember 2009 durch die Verleihung eines Michelin Sterns.
 
Im Januar 2007 übernahm Simone Greul den Fürstenhof von Mutter Hertha Sellmair.

Im Frühjahr 2007, Start der neuen Grillkurse in Zusammenarbeit mit der Firma Grimm.
 
Im Sommer 2007 beginnen die umfangreichen Renovierungsarbeiten der Hotelzimmer in der 2. und 3. Etage, welche mit edlen Hölzern und warmen Farben von Inneneinrichter Finkenzeller gestaltet wurden. Anfang 2008 folgten 3 Themenzimmer in der 1. Etage, in Zusammenarbeit mit der ortsansässigen Tabakfabrik Pöschl.
 
Im August 2008 entstanden aus ehemals 5 Standardzimmern die luxuriöse Keramik-Suite und das in Anlehnung an den Roman des bekannten Landshuter Schriftstellers Richard Dübell benannte Tuchhändler-Zimmer.
 
Im Mai 2010 erhält das Romantik Hotel Fürstenhof als erstes Hotel in Landshut das Prädikat "Dreistern-Superior".

2011 wurde das 30jährige Jubiläum unseres Hauses mit einem großen Küchenfest und geladenen Gästen gefeiert. Den kulinarischen Teil übernahmen unsere "Hobbyköche" (langjährige Kochkursteilnehmer).




2017 feiern wir 20 Jahre Kochkurse und 10 Jahre Grillkochkurse in André Greuls Koch- und Grillkochschule.

 

Dies war eine kleine Wanderung durch die Fürstenhof-Zeitzonen - das Wichtigste aber ist:
 
 
"Zur Gastlichkeit gehört vor allem Freundlichkeit und Herzlichkeit;
und da liegen Sie beim Fürstenhof-Team genau richtig!"
 
Simone & André Greul


Top